Home EROSION-3D Zusatzmodul 'Mehrschichten-Infiltration'
Zusatzmodul 'Mehrschichten-Infiltration' PDF Drucken E-Mail

Der von EROSION-3D verwendete Matrixansatz von GREEN-AMPT berechnet die pro Simulationszeitschritt infiltrierbare Niederschlagsmenge. Diese hängt hauptsächlich von der Bodenfeuchte zu Niederschlagsbeginn, der gesättigten hydraulischen Leitfähigkeit der Bodenmatrix und dem Sättigungsdefizit (Wasserspannung) an der Befeuchtungsfront ab. Das Infiltrationsmodell nimmt ein ausschließlich vertikales, gleichmäßiges und kolbenförmiges Eindringen des Wassers in die Bodenmatrix an. Gesättigter und ungesättigter Bereich des Bodens sind nach diesem Ansatz durch eine scharfe Befeuchtungsfront voneinander getrennt.

Bedingt durch Bodenbearbeitung oder geologische Verhältnisse können oberflächennah geschichtete Böden mit sprunghaften strukturellen Übergängen entstehen. Diese Schichtsprünge (z.B. Verdichtungshorizonte) beeinträchtigen i.d.R. die Infiltrationsleistung durch Zunahme der Lagerungsdichte, des Wassergehaltes oder Abnahme des Porenvolumens. Zur Erfassung der Wirkung dieser standörtlichen Bedingungen auf die Abflussbildung kann das ungeschichtete Infiltrationsmodell von EROSION-3D durch das Modul 'MEHRSCHICHTEN-INFILTRATION' ersetzt werden. Für die Anwendung sind schichtbezogene Datensätze zur Tiefenlage der Schichtgrenzen, der Bodenart, der Lagerungsdichte sowie zum Anfangswasser- und organischen Kohlenstoffgehalt erforderlich.

Das Zusatzmodul 'MEHRSCHICHTEN-INFILTRATION' erhöht den Aufwand der Eingabedatenbestimmung und Prognoseauswertung. Grundsätzlich ist vor der Anwendung zur prüfen, ob in dem zu untersuchenden Gebiet eine starke Abhängigkeit der kurzzeitigen Abflussbildung durch eine heterogene Bodenschichtung erwartet werden kann. Bei Interesse für dieses Zusatzmodul beraten wir Sie gerne.