Home
Zusatzmodul 'Kinematische Welle' PDF Drucken E-Mail

In der Standardversion von EROSION-3D wird die reale Abflussgeschwindigkeit während eines jeden Simulationszeitschrittes und für jede Rasterzelle stationär aus der Abflussrate, der Zellneigung und der hydraulischen Rauhigkeit berechnet. Durch diese quasi-stationäre Behandlung der Abflussdynamik wird insbesondere das verzögerte 'Leerlaufen' des Einzugsgebietes nach Ende eines Niederschlagsereignisses nicht vollständig erfasst. Dieser vereinfachte Ansatz wurde gewählt, um insbesondere für räumlich und zeitlich sehr hoch aufgelöste N-A-Simulationen  (<5 m bzw. <10 min) und sehr lange Niederschlagsreihen eine kurze Berechnungszeit sicherzustellen.

Im Zusammenhang mit der Bewertung von Schutzmaßnahmen des dezentralen Hochwasserschutzes (z.B. konservierende Bodenbearbeitung, Tiefenlinienbegrünung, Kleinspeicher) ist insbesondere deren dämpfende oder verzögernde Wirkung auf die Abfluss- und Sedimenteintragsspitzen in benachbarte Oberflächengewässer und Schutzgüter zu untersuchen. Durch die Integration einer linearen Speichergleichung, welche den Auf- und Abbau der Schichtdicke des Oberflächenabflusses in Abhängigkeit von der Oberflächenabflussrate des vorgehenden Zeitschrittes sowie der stromaufwärts liegenden Zellen berechnet, kann EROSION-3D mit Hilfe des Zusatzmoduls 'KINEMATISCHE WELLE' die Bewegung und Konzentration des Oberflächenabflusses auch in kleinen Einzugsgebieten realistisch abbilden.

Die Anwendung erfordert keine zusätzlichen Eingabeparameter. Bei Interesse für dieses Zusatzmodul beraten wir Sie gerne.