Home EROSION-3D Zusatzmodul 'Langfrist-Simulation'
Zusatzmodul 'Langfrist-Simulation' PDF Drucken E-Mail

 

EROSION-3D wurde mit dem Ziel entwickelt, die Minderungswirkung flächenbezogener Erosionssschutzmaßnahmen insbesondere bei Eintritt kurzzeitiger Starkregen zu bewerten. Erweist sich eine gewählte Maßnahme für diesen Fall als wirksam, kann vorausgesetzt werden, dass die Ab- und Eintragsgefährdung der Flächen bzw. Oberflächengewässer eines Einzugsgebietes nachhaltig verringert werden kann.

Die Anwendung des Zusatzmoduls 'LANGFRIST-SIMULATION' ist insbesondere dann sinnvoll, falls die flächenbezogene Erosions- und diffuse Eintragsgefährdung in Oberflächengewässer unter Berücksichtigung langfristiger Managementaspekte minimiert werden soll. Da - unter Berücksichtigung der Einträge aus Punktquellen - i.d.R. ein enger Zusammenhang zwischen der Managementpraxis der landwirtschaftlichen Realnutzung und der diffusen Gewässerbelastung besteht, sind für die Planung effizienter Schutzmaßnahmen langfristige und flächendifferenzierte Erosions- und Eintragsschätzungen durchzuführen (z.B. Anbaujahr, Fruchtfolge). Durch Analyse und Vergleich der jeweiligen Ereignisprognosen können kritische Zeitfenster und Gebietsteile (Hot Spots) identifiziert werden - Notwendige Voraussetzung für die Erzielung einer nachhaltigen Schutzwirkung!

Die Anwendung des Zusatzmoduls 'LANGFRIST-SIMULATION' erfordert jeweils vollständige Eingabedatensätze für jedes der von EROSION-3D innerhalb der Langfrist-Reihe simulierten Regenereignisse. Vor Beginn der Modellierungsarbeiten sollte insbesondere die Verfügbarkeit der erforderlichen Zeitreihen (z.B. Starkregendaten, Nutzungsabfolgen, Bodenfeuchteverlauf) bewertet werden. Bei Interesse für dieses Zusatzmodul beraten wir Sie gerne!